Hilfe für schwangere Frauen
 

Das ungeborene Kind
 

Thematik
 

Information
 

Nachdenkliches
 

Aktionen
 





Bilder - Darf man diese traurigen Bilder zeigen?


"Zeigt den Menschen, wie es wirklich aussieht. Zeigt einfach nur die Wahrheit. Es gibt nichts Effektiveres" - Gedanken von P. Frank Pavone (Vorsitzender der Vereinigung von Priests for Life) während dem "March for Life 2007" über den Kampf gegen die Abtreibung.

Lasst mich mit euch teilen, was meiner Meinung nach die kraftvollste Waffe ist, jemandes Meinung über die Abtreibung zu verändern. Ich habe euch erzählt, dass dies damit zu tun hatte, seit ich in eurem Alter war. Ich habe Vollzeit dafür auf der ganzen Welt gearbeitet, mit dem Heiligen Vater, mit Mutter Teresa und all diesen Menschen. Ich habe auf jede Art und Weise mit der Pro-Life Bewegung zusammengearbeitet. Es gibt Nichts das ich gesehen habe, das so kraftvoll wirkt, um die Meinung der Menschen bezüglich der Abtreibung zu ändern wie dies, dass wir ganz einfach die Bilder zeigen.

Zeigt ihnen, wie es aussieht. Ich habe die Medien immer und immer aufgefordert. Zeigt der Öffentlichkeit was eine Abtreibung ist, weil wir mit der Sprache alles rechtfertigen können. Wenn man ein guter Redner ist, wenn man weiß wie man die Sprache und Logik manipuliert, kann man jeden von allem überzeugen. Aber Bilder, das ist eine andere Geschichte.

Wenn die Menschen sehen was die Abtreibung einem Baby antut, dann werden sie im Herzen getroffen und ihr Gewissen wird geweckt. Ich rede nicht davon, ihnen Bilder vom Baby zu zeigen, das im Mutterleib lebt. Die Menschen verstehen, dass das ein Kind im Mutterleib ist. Sie werden sehr erstaunt sein, wie sehr das Baby schon wie ein Baby aussieht, so früh in der Schwangerschaft wenn sie die Bilder sehen, im Ultraschall oder auf andere Weise, die wir haben um das Kind zu sehen. Viele Menschen werden sehr erstaunt sein zu sehen, wie gut entwickelt das Baby ist. Aber, auch wenn sie ihnen das Baby zeigen, es sagt ihnen noch nichts darüber, was die Abtreibung einem Baby antut. Das ist der große Unterschied.
Manche Menschen denken, dass die Abtreibung das Baby einfach irgendwie verschwinden lässt. Sie wissen immer noch nicht, dass es ein Akt der Gewalt ist. Es sind nur die Bilder der abgetriebenen Kinder, auseinander gerissen, Gliedmaßen um Gliedmaßen, die Menschen davon überzeugen, dass Abtreibung ein Akt der Gewalt ist.

Zeigt es den Menschen, fordert sie heraus. Du wirst Menschen sagen hören: "Ich war 100% Pro-Abtreibung, bis ich diese Bilder gesehen habe." Wir bekommen jeden Tag E-Mails, die erzählen, dass Menschen, die auf unsere Webseite gekommen sind und die Bilder gesehen haben zu weinen begonnen haben und in einer Minute von 100% pro- Abtreibung zu 100% pro- Life wurden.
Es gibt nichts Effektiveres. Es gibt viele Dinge, die wir tun müssen. Ich sage auch nicht, dass das das Einzige ist, das wir tun müssen. Ich sage nur, verwendet diese kraftvolle Waffe. Es wird Menschen bekehren, es wird Menschen, die bereits pro-Life sind, noch bereiter machen sich dieser Sache anzunehmen, und es wird Menschen, die eine Abtreibung planen dazu bringen, dass sie ihre Meinung in einem einzigen Moment ändern.


(Quelle und Übersetzung: www.kath.net)
















 
 
pro-leben.de auf facebook:  




© 1999-2018 by www.pro-leben.de  
Impressum