Hilfe für schwangere Frauen
 

Das ungeborene Kind
 

Thematik
 

Information
 

Nachdenkliches
 

Aktionen
 





Aktion: "E-Mail für das Leben"

Jeder kann was für den Schutze der ungeborenen Kinder tun. Dieses Unrecht, dass Tag für Tag geschieht muss sobald wie möglich gestoppt werden. Deshalb starten wir ab sofort folgende Aktion:"E-Mail für das Leben".

Ähnlich wie wir jetzt fragen, wie der Holocaust im Dritten Reich passieren konnte, werden uns unsere Nachkommen vielleicht einmal fragen, warum so unzählige Abtreibungen, und somit die Tötung Millionen einzigartiger Menschenleben geschehen konnte, und niemand was dagegen unternommen hat. Keiner von uns kann später mal behaupten, wir haben von alledem nichts gewußt.

Gegen die Abtreibung sein, aber schweigen, das hilft keinem Ungeborenen weiter. Wir müssen deutlich zeigen, dass es genug Gegner der Abtreibung, und somit Anwälte der Ungeborenen gibt. Die Ungeborenen können sich nicht wehren, sie sind auf unsere und somit auch auf DEINE Hilfe angewiesen. Jede E-Mail, jeder Protest, trägt ein kleines Stückchen dazu bei, dieses Unrecht der Abtreibung zu stoppen. Je mehr mit machen, desto effektiver wird dieser Protest. Mit jeder E-Mail und jedem Protest zeigt man, das man eben nicht zur Abtreibung geschwiegen hat.

www.pro-leben.de

Deshalb fordern wir jeden Besucher auf, sich lautstark zu Wehr zu setzen. In unserer heutigen Zeit, besitzen wir dazu mit dem E-Mail eine ganz einfache Methode. Ein E-Mail macht kaum Umstände, ist schnell geschrieben, und kostet kein Geld. Mit minimalen Einsatz, der Formulierung und dem Versand einer einzigen E-Mail, kann jeder, auch DU etwas gutes und sinnvolles für das Leben der Ungeborenen tun. Eine gute Tat, die nichts kostet, und sehr viel bringt. Wer auch nur ein einziges Menschleben rettet, rettet die ganze Welt!

Solche Protestmails müssen an diese Leute, die die Gesetze zu verantworten haben, also an die Politiker und die einzelnen Parteien geschickt werden (z.B. Bundeskanzler, Bundespräsident, Ministerpräsidenten, MDB, MDL, Parteichefs, Fraktionsvorsitzende usw.). Aber auch mit Protestmails an die Medien(v.a. Tageszeitungen, Zeitschriften) kann einiges erreicht werden.


Ungefährer Aufbau einer solchen Protestmail:
... Nach Art. 2 Abs. 2 GG hat jeder Mensch ein Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit
...Als Christen sind wir zudem durch die Zehn Gebote, insbesondere durch das fünfte Gebot verpflichtet, die Tötung von Menschen als Möglichkeit der Konfliktlösung abzulehnen...
...Bei jeder Abtreibung stirbt ein einzigartiges, unverwechselbares Kind, das vorher nie existiert hat und auch nachher nie wieder geben wird. Jeder Mensch in jedem Lebensstadium, ob ungeboren, geboren, behindert, alt oder krank besitzt ein unveräußerliches Recht auf Leben, das es zu schützen gilt.
...Über das Leben ungeborener Staatsbürger darf genausowenig verfügt werden, wie über das Leben geborener Staatsbürger...
... Daher fordere ich Sie auf, sich für den uneingeschränkten Schutz der ungeborenen Kinder einzusetzen...







E-Mail Adressen: Politik + Medien:


1. Bundesregierung:

Die wichtigsten Politiker:

Bundespräsident: Joachim Gauck  
Bundeskanzlerin: Angela Merkel (CDU)
Ministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: Dr. Kristina Köhler
Minister für Gesundheit: Dr. Philip Rösler

Weitere Politiker: www.bundestag.de oder einfach deren Homepage via google finden.


 2. Parteien und Fraktionen:

CDU/CSU:

CDU
CSU
CDU/CSU - Bundestagsfraktion

SPD:

SPD
SPD - Parteivorstand
SPD - Bundestagsfraktion

Bündnis 90/GRÜNE:

GRÜNE
GRÜNE - Bundestagsfraktion

FDP:  FDP
FDP-Bundestagsfraktion
Die LINKE:

Die Linke


3. Presse:

Nachrichtenmagazine: Stern
Spiegel
Focus
Tageszeitungen: Bild
Süddeutsche
FAZ
Die Welt

weitere Adressen einfach via google finden.

















 
 
pro-leben.de auf facebook:  




© 1999-2016 by www.pro-leben.de  
Impressum